Feuerverzinkung - Pulverbeschichtung

Im Bereich des Stahl- und Metallbaus wird der Korrosionsschutz durch Feuerverzinken seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt. Dies gilt sowohl für kleine Bauteile wie Balkongeländer; aber auch für große Bauteile wie Stahlträger. Durch die Verzinkung und den damit einhergehenden Korrosionsschutz wird die Lebensdauer erheblich verlängert, sodass in der Regel keine Folge- und Instandhaltungskosten entstehen, da die Schutzdauer üblicherweise die Nutzungsdauer übersteigt.

Verzinkungsverfahren Feuerverzinken
Stückverzinken ist ein Schmelztauchverfahren, bei dem Konstruktionsteile, Werkstücke oder Bleche aus Stahl durch Eintauchen in eine flüssige Zinkschmelze mit einem Zink- bzw. Zinklegierungsüberzug versehen werden. Die Anforderung und die Prüfung der Stückverzinkung sind in der DIN EN ISO 1461 festgelegt.

Das Bandverzinken nach DIN EN 10143 oder DIN EN 10346 bzw. Drahtverzinken nach DIN EN ISO 10244-2 ist ein kontinuierliches Verfahren, bei dem Stahlband- oder -draht in die Zinkschmelze getaucht und anschließend weiterverarbeitet wird.

Diese Art der Verzinkung wird häufig bei Pfosten oder Doppelstabgittern angewendet. Eigenschaften von Zinküberzügen Abhängig von der chemischen Zusammensetzung des zu verzinkenden Stahles und der Masse des Stahlteils, bildet sich der Zinküberzug unterschiedlich aus (Abb. I). Zinküberzüge können aus einer Eisen-Zink-Legierungsschicht und einer darüber liegenden sog. Reinzinkschicht bestehen (silbriges Aussehen), oder auch durchgängig aus Eisen-Zink-Legierungsschichten.

Diese haben ein graues Aussehen und sind geringfügig rauher als silbrige Zinküberzüge. Beide sind als Untergrund für eine nachfolgende Beschichtung geeignet. Im Verlaufe der Bewitterung bilden sich auf der Oberfläche von Zinküberzügen Korrosionsprodukte, die überwiegend aus Zinkoxid und basischem Zinkcarbonat bestehen.

In Abhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung des Zinküberzuges von der korrosiven Belastung und ihrer Dauer, können sich im Laufe der Zeit weißliche bis graue oder auch bräunliche Korrosionspunkte bilden.

Durch die Verzinkung und den damit einhergehenden Korrosionsschutz wird die Lebensdauer erheblich verlängert
Feuerverzinkung mit flüssiger Zinkschmelze

Verzinkung nach
DIN EN ISO 10244-2

Pulverbeschichtung

Ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird, ist das Pulverbeschichten. Durch einen Brennofen schmilzt das Pulver und setzt sich auf die Oberfläche. Hierbei wird eine Schichtdicke von ca. 60 μm erreicht. Jede Pulverbeschichtung ist wasser- und luftdurchlässig.

Die durchschnittliche Schichtdicke ist entsprechend der Materialien:

  • Doppelstabmatte = 120-180 μm
  • Pfosten = ca. 70 μm

Beschichtet wird nach DIN 55633 Duplex-System:

  • Korrosionsschutzklasse: C4 für legierte und unlegierte Stähle (ab Januar 2011 Korrosionsschutzklasse C5)

Man unterscheidet zwei Arten der Vorbehandlung:

  • chemisch (= Standard; durch mehrere Säurebäder besteht die Gefahr der unsauberen Pulverbeschichtung, falls ein Bad nicht korrekt eingestellt ist)
  • mechanisch (hier wird eine bessere Verbindung von Zink-Pulver erreicht)

Anwendung bei unseren Produkten
Beschichtet wird mit einem Pulver, welches auf Polyester-Harz basiert. Das Pulver wird mittels elektrostatischem Verfahren aufgebracht.

  • bei Gittermatten ist die Art und der Zeitpunkt des Schweißens ausschlaggebend
  • bei der Feuer- und galvanischen Verzinkung wird vor dem Verzinken geschweißt

Feuerverzinkte Produkte werden vor der Pulverbeschichtung nicht mechanisch nachgearbeitet. Kleinere Fehlstellen der Farbbeschichtung, z. B. an den Aufhängepunkten bzw. Abreibungen durch den Transport oder auch Druckstellen, die durchs Gurten entstehen, stellen ebenfalls keinen Mangel dar.

Diese können nach der Montage, ähnlich wie die erforderlichen Schnittstellen bei Passelementen, durch geeignetes Zink- bzw. Farbspray nachbehandelt werden.

Farbspray ist im Fachhandel in allen gängigen RAL Farbtönen erhältlich.

Pulverbeschichtungsanlage

Durch Pulverbeschichtung und Feuerverzinkung ist Ihr Gartenzaun optimal geschützt